Mrz 06 2011

Blumenwiese anlegen und pflegen

Muss es denn immer ein reiner Rasen wie ein Englischer Rasen sein? Nein, in einem Garten kann man ruhig auf visit web site viagra soft tabs Blumenrabatten verzichten und stattdessen eine Blumenwiese anlegen, die für Farbe im Garten sorgt. Zudem kann eine Blumenwiese gegenüber anderen Rasenarten gewisse Vorteile bieten. Ein Englischer Rasen mag toll aussehen, wenn er gut gepflegt ist. Dafür ist dieser aber auch sehr pflegeintensiv. Die Blumenwiese hat da weniger Ansprüche und braucht dementsprechend auch weniger Pflege. Und das Beste daran ist, dass man vollständig auf das Rasenmähen verzichten kann. Eine Blumenwiese bietet außerdem diversen Insekten wie zum Beispiel Schmetterlingen eine Heimat.


Zunächst sollte man sich überlegen, wie groß die Blumenwiese werden soll. Soll sie sich über den ganzen Garten erstrecken oder nur einen Teilbereich des Gartens schmücken? Wenn Kinder die Blumenwiese zum Toben benutzen, sollten Wege durch die Blumenwiese führen. Zudem ist es durch die Wege einfacher, die Blumenwiese zu pflegen.

Sollte sich an der Stelle, an der die zukünftige Blumenwiese ausgesät werden soll, bereits eine Rasenfläche befinden, sollte man sie vorerst nicht mehr düngen. Es braucht ein wenig Geduld, bis man die quickieworkouts.com Blumenwiese ansäen kann.

Der Rasen, der sich bereits an der Stelle der zukünftigen Blumenwiese befindet, sollte nur noch unregelmäßig gemäht werden. Im Herbst oder Frühjahr kann die Rasenfläche für die Blumenwiese vorbereitet werden. Hierfür sollte der Boden gut vertikutiert werden. Durch dieses Vorgehen wird der Nährstoffgehalt im Boden gesenkt. So können sich bereits Samen, die durch die Luft fliegen im Boden einnisten. Im Frühjahr wird der Rasen stellenweise entfernt. An diesen Stellen kann man dann zusätzlich noch Blumenwiesensamen aussäen, damit der Rasen dichter von Blumen und Kräutern besiedelt wird. Fünf bis 10 Gramm Saatgut pro Quadratmeter sollte man für die Blumenwiese einplanen. In den ersten sechs Wochen ist es wichtig, dass die Blumenwiese regelmäßig bewässert wird, sodass der cost of viagra in canada Boden stets feucht gehalten wird. Düngen braucht man die Blumenwiese in der Regel nicht. Sie muss außerdem nicht zwingend gemäht werden. Wer sie im September einmal mäht, kann jedoch auch im nächsten Jahr mit wow it's great buy generic cialis einer dichtbewachsenen Blumenwiese rechnen.

Feb 27 2011

Feuerschale aufstellen

Feuerschalen im Garten erfreuen sich größter Beliebtheit. Schließlich sind sie funktional einsetzbar. Zum einen spenden sie an kühleren Abenden zum Beispiel auf der Terrasse Wärme. Zum anderen lassen sich viele Feuerschalen auch als Grill nutzen.

Feuerschalen sind nicht nur dekorativ, sondern überaus praktisch. Die Feuerschale ist in vieler Hinsicht einer klassischen Feuerstelle überlegen, So kann man sie im Garten an beliebiger Stelle platzieren. Ob man sie auf enter site cialis tablets der Terrasse braucht oder doch lieber direkt im Garten, man kann sie jederzeit umstellen. Wer seine Feuerschale auch als Grill nutzen möchte, sollte sich beim Kauf für eine Feuerschale aus Eisen entscheiden. Beim Aufstellen der Feuerschale im Garten sollte man darauf achten, diese an einen windgeschützten Platz zu stellen.


Die Feuerschale kann man auf festem Boden aufstellen oder aber auf dem Rasen. Die Feuerschale wird in der Regel mit einem passenden Gestell angeboten, auf die sie montiert wird. So ist sichergestellt, dass sie auch stärkerem Wind standhält. Damit Regenwasser gut abfließen kann, sollte die Feuerschale eine recht große Öffnung in der Mitte besitzen.

Neben Feuerschalen aus Eisen gibt es auch Modelle aus Keramikelementen, die selbstverständlich feuerfest sind. Die Feuerschale wird dann in ein Gestell aus rostfreiem Edelstahl eingelegt. Feuerschalen aus Keramik bieten den Vorteil, dass sie sehr leicht sind und somit auch unterwegs oder auf Reisen gut transportabel sind. So kann man beispielsweise mittels einer Feuerschale aus Keramik Stockbrot rösten.

Im Herbst und im Frühling oder auch an Sommerabenden, die manchmal doch recht kühl sein können, sorgt eine Feuerschale im Garten für ausreichend Wärme. Die Terrasse kann man dann noch getrost bis zum Herbst sinnvoll nutzen, ohne im Freien frieren zu müssen. Zudem verbreitet die Feuerschale eine gehörige Portion Romantik. Das lodernde Feuer in der Schale erinnert nämlich meistens an ein Lagerfeuer und buy discount levitra verbreitet dementsprechend eine angenehme Atmosphäre im Garten. Darüber hinaus lässt sich die Feuerschale sehr schnell aufstellen. Sie besteht lediglich aus http://radionasarijec.com/cheap-viagra-canada der Schale und einem passenden Gestell.

Jan 24 2011

Pflanzen düngen

Ab und an muss man Pflanzen düngen, damit sie prächtig heranwachsen. Pflanzen, die in regelmäßigen Abständen gedüngt werden, wachsen besser, blühen schöner und die levitra canada Früchte treiben besser aus. Es gibt verschiedene Dünger. Hierbei wird zwischen Hauptnährstoffen und Spurenelementen unterschieden. Zu den Hauptnährstoffen zählen Phosphor, Magnesium, Calcium, Kalium, Stickstoff und Schwefel. Zu den Spurenelementen zählen Eisen, Molybdän, Bor, Zink, Mangan und Kupfer.

Wozu dienen die verschiedenen Hauptnährstoffe und Spurenelemente?
Stickstoff ist besonders wichtig für die Pflanzen. Dieser sorgt für ein gesundes Pflanzenwachstum und generic levitra india'>generic levitra india fördert die Bildung von Eiweißen. Wie Stickstoff ist auch Schwefel an der Bildung von Eiweißen beteiligt. Damit der Stickstoff verarbeitet werden kann, benötigen die Pflanzen Kupfer. Phosphor hilft den Pflanzen bei der Wurzelbildung und der envirobil.no Bildung von Blüten und Früchten. Wenn die Pflanzen nicht blühen wollen, hilft es meistens, sie mit Phosphor zu düngen. Kalium unterstützt den Wasserhaushalt und ist maßgeblich an den Stoffwechselprozessen der Pflanzen beteiligt. Calcium hilft den Pflanzen, die Haarwurzeln zu bilden, und sorgt außerdem für die Stabilität der Zellwände. Die Stabilität der Zellwände kann auch durch Bor gefördert werden. Bor ist außerdem für den Transport von Kohlehydraten notwendig. Zink wiederum ist für die Bildung der Kohlehydrate und Eiweiße verantwortlich.


Sehr wichtig ist es, dass die Pflanzen ausreichend Magnesium bekommen. Wenn kein Magnesium vorhanden ist, kann kein Chlorophyll gebildet werden. Das heißt, die Pflanzen können keine Photosynthese durchführen. Das können sie auch nicht, wenn ihnen Mangan fehlt. Wenn die Blätter gelb werden, sollte man die Pflanzen düngen. Hierzu nutzt man am besten Eisen. Ein Eisenmangel besteht für gewöhnlich immer dann, wenn sich die Blätter gelb färben. Damit der Pflanzenstoffwechsel reibungslos funktioniert, benötigen die Pflanzen Molybdän. Dieser Stoff ist auch an der Bildung von Enzymen beteiligt.

Hilfreiche Tipps und wissenswerte Artikel zum Thema Gartenarbeiten, -pflege und –planung finde Sie auf http://www.unkraut-vergeht-nicht.de/

All diese Nährstoffe müssen in der richtigen Dosis vorhanden sein, damit Pflanzen prächtig gedeihen. Wenn ihnen einer der genannten Stoffe fehlt, erkranken sie oder werden geschwächt. Dann muss man die Pflanzen düngen. Entsprechende Mittel wie mineralische Pflanzendünger sind in jedem Gartencenter erhältlich. Diese Dünger wirken zudem sehr schnell. Mangelerscheinungen bei Pflanzen werden somit praktisch sofort ausgeglichen. Mineralische Dünger müssen jedoch genau dosiert werden, da die Pflanzen sonst überdüngt werden.